Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte – die süßeste Verführung

Eine Hochzeitstorte darf auf keiner Hochzeit fehlen, denn sie ist weit verbreitete Tradition. Meist hat sie Übergröße, besteht aus mehreren Stockwerken und bildet den Mittelpunkt einer festlichen Hochzeits-Kaffee-Tafel. Neben der Braut zieht sie alle Blicke auf sich. Sie ist eine süße Versuchung in zarten Farben, diversen Geschmacksrichtungen und oft mit einer kunstvollen Verzierung aus Marzipanherzen- oder rosen, kandierten Früchten oder Blüten, Zuckerperlen oder liebevoll gestalteten Figuren. Ob mit Cremefüllung oder Sahne, ein guter Konditor setzt sein ganzes Können und seine Handwerkskunst ein, damit Brautpaar und die Gäste ins Schwärmen kommen und ein kulinarisches Highlight erleben.

Wer hat die Oberhand?

Das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte gehört zu einer gelungenen Feier einfach mit dazu. Aber es symbolisiert auch das Verhältnis des Hochzeitspaars zueinander und miteinander, deshalb wird dieser bedeutsame Moment von den anwesenden Gästen ganz genau beobachtet! Wer hat die Hand oben, wer hat die Hand unten? Wer beim gemeinsamen Anschneiden der Torte die Hand oben hat, dem sagt man nach, die „Oberhand“ in der Beziehung zu haben, also den Ton anzugeben. Wer etwas auf Gleichberechtigung in der Ehe hält, der kann dies in diesem Moment gleich kundtun: Die Position der Hände nach dem ersten Schnitt einfach wechseln – und schon wird Gleichberechtigung nach außen hin demonstriert. Wenn sich das Brautpaar jetzt noch über der Hochzeitstorte küsst, dann wird das Glück durch reichen Kindersegen perfekt! Allerdings sollten die Verliebten darauf achten, dass dabei die Torte nicht ins Wanken gerät oder sie mit Kleid oder Anzug die Dekoration herunter reißen. Manchmal geht es ja auch leidenschaftlich zu!

In manchen Regionen ist es Brauch, zwei Kaffeebohnen in die Hochzeitstorte einzubacken. Die eine ist geröstet, die andere ungeröstet. Der Finder der ungerösteten Bohne – so sagt man – bleibt ein Leben lang unverheiratet. Die geröstete Bohne dagegen verheißt eine baldige Verlobung.

Die Hochzeitstorte auf dem Schiff genießen

Eine Hochzeitstorte ist ein echtes Kunstwerk, das allerdings sehr hitzeempfindlich ist. An heißen Sommertagen kann die Torte schon einmal dahin schmelzen. Deshalb sollte sie bei der Hochzeitsfeier zunächst gut gekühlt werden, bis sie vernascht wird. Für die Glücklichen, die eine Hochzeitsfeier auf dem Schiff im Rheingau von der Schiffexpertin Beate van de Lücht (weitere Infos unter www.schiffexpertin.de) mit gestalten lassen, ist das überhaupt kein Problem: Auf den Motorschiffen „Willy Schneider“ und „Robert Stolz“ aus dem Heimathafen Oestrich-Winkl im Rheingau gibt es passende Kühlräume, um den süßen Traum bis zum Anschneiden in Form zu halten. Die Hochzeitstorte wird direkt auf das Schiff auf dem Rhein geliefert.

Hochzeitstorte Pärchen

Hochzeitstorte Schiff Rhein